Stiefel
Bei den Stiefeln handelt es sich um britische Militär MUKLUK,die man in Militär-Shops oder bei eBay finden kann.
Interessenten können sich auch bei mir melden. :-)

Die Ösen der Schnürsenkel werden abgetrennt, und am Schaft 3 Laschen aus weißem Gurtband befestigt.


Seitentaschen (Pouches)
Die Taschen werden aus Segeltuch angefertigt.
Sie sind beim "Troopern" sehr nützlich, da man darin alles Wichtige transportieren kann.
Auch das Nähen ist nicht schwer - sollte jemand gar keine Ahnung davon haben, bin ich gern bereit meine "Tapferen-Schneiderlein-Künste" zur Verfügung zu stellen.


Trenchcoat:
Der Mantel ist angeblich einem alten Mantel der Schweizer Armee nachempfunden.
Die untere Vorderseite wurde etwas ausgeschnitten und die unteren Ecken abgerundet.

Hier mein erster Entwurf.


Rüstung:
Für´s Erste benutze ich ein Derivat der italienischen Snowtrooper Armor.
Sie ist in den Details undeutlicher und nicht perfekt in der Verarbeitung.
Allerdings steht mir damit ein recht nettes Starterkit zur Verfügung.
Die Teile kommen direkt vom Tisch. Sie müssen noch aus den Platten ausgeschnitten und geschliffen werden.

Mein Snowtrooper soll aussehen als hätte er schon viele Kampfeinsätze hinter sich.
Man könnte allerdings auch meinen, er hätte schon öfter Strafdienst verrichten und einen AT-AT komplett schmieren und reinigen müssen.


Zusammenbau:

Helm:
Als Linsen wurden grüne Beleuchtungsfolien mit Klebeband befestigt.
Der Gesichts- und Nackenschutz besteht aus weißer Kunststofftischdecke, die ich im "Dänischen Bettenlager" aufgestöbert habe. Alternativ kann auch weißes Kunstleder oder eine LKW-Plane verwendet werden. Die Folie zuerst mit Sekundenkleber auf der Gesichtsmaske befestigen und dann zusammen mit dem Helm verkleben.
Für bequemeres Tragen wurde die Innenseite mit Schaumstoff ausgekleidet.

Knieschützer:
Ein innen verklebtes Gummiband hält die Knieteile an Ort und Stelle.
Man kann die Knie aber genausogut annähen oder mit Druckknöpfen befestigen.


Tiefschutz:
An den oberen Seiten wurde jeweils ein Gurtband mit Blindnieten befestigt. Mittels Klettband werden die beiden Bänder hinten verbunden. Auch an der Unterseite wurde ein Gurtband befestigt, das an eines der oberen Bänder genietet wurde.
So kann man mit einem Bein in das coole Höschen einsteigen und das Ganze sauber hinten verschließen.
Es können aber auch andere Schließmöglichkeiten angewandt werden, da außer der Vorderseite des Tiefschutzes alles andere vom Mantel verdeckt wird.

Gürtelschnalle:
An den Seitenflächen wird jeweils ein etwa 5,5 cm langer Schlitz eingeschnitten. Durch diesen wird links und rechts ein 5 cm breites Gewebeband geführt, welches am Rücken mit Klettverschluss geschlossen wird.
Am Gürtel wird auf beiden Seiten eine Seitentasche befestigt.
Auf die Vorderseite wird zudem eine runde Metallplatte angebracht bei der es sich vermutlich um einen älteren Kondensator handeln könnte.

Brustplatte:
An beide Seiten der Brustplatte habe ich innen einen Metallknopf angebracht. Hier wird dann das untere Halteband vom Tornister mit einem Verschluss, wie man ihn von Latzhosen kennt, eingehakt.
In der Ausbuchtung der Frontplatte wird in der Mitte ein Teil befestigt, bei dem es sich um einen Trommelfellspannschlüssel handeln soll.

Oben an die Schulterlippen habe ich die Schulterstreifen angeschraubt. An der Unterseite wurde das Männchen von einem Kunststoffdruckknopf geklebt.
Das passende Weibchen befindet sich am Gurtband dass vom Rucksack kommt.
Das Band wird durch einen Schlitz im hinteren Teil des Schulterstreifens geführt und vorne befestig. So kann die Rüstung ziemlich einfach zerlegt werden.


Tornister:
Das vermutlich schwierigste Teil beim Zusammenbau. Zuerst werden die Seitenteile in die Rückenplatte geklebt.


Danach wird die Frontplatte des Backpacks darübergeklebt.
Durch die Öffnung in der Rückseite kann man alles nochmal mit Kleber oder Spachtel stabilisieren.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

TS-4224




 

Snowtrooper sind eine Spezialeinheit der imperialen Stormtrooperinfanterie.
Sie tragen eine spezielle Rüstung, die extra auf die Klimaverhältnisse der Eisplaneten wie Hoth und Rhen Var angepasst ist.
Zusätzlich zur harten weißen Rüstung enthalten die Anzüge warme Gewebeoberbekleidungen und griffige Stiefel für glattes Gelände.
Die Helme enthalten Schneeschutzbrillen, eine Atemwärmeabdeckung und die Atemheizung.
Sie benutzen Standardblastergewehre, Blasterpistolen, schwere Dauerfeuer-Blaster, Thermal Detonatoren und Erschütterunggranaten. Fachkundige Mannschaften benutzen schwere, auf Dreibeinstativen befestigte Dauerfeuer-Blaster (E-Web Kanone).
In der Schlacht von Hoth wurden die Snowtrooper in AT-AT´s (All-Terrain Armored Transports) zum Einsatzort transportiert .
Obgleich es nicht spezifisch gesehen wird, wird es angenommen, daß Snowtrooper während dieser Schlacht auch AT-ST´s (All-Terrain Scout
Transports) benutzten.
Die imperialen Truppen, die die Rebellenbasis auf Hoth einnahmen, waren ein Teil eines Elitestormtrooperkorps welches General Veers und dem imperialen Todesgeschwader unterstellt war.
Alle auf Hoth eingesetzten Truppen bildeten die Blizzard Force.
Blizzardforcetrooper werden ausgebildet, um gemeinsam mit AT-AT zu operieren.
Es gibt kein stealth, das in Blizzardforcetaktiken mit einbezogen wird.
Weiterhin sind sie ausgebildet, wie ein Blizzard schnell und stark jede Gegenwehr eines Planeten auszuschalten.
Sobald Kampfläufer einen Bereich gesichert haben, springen Snowtrooper mit einer Reissleine ab und löschen jeglichen möglichen Widerstand aus.
Die Blizzardforcestormtrooper tragen den typischen schwarzen, zweiteiligen Temperaturregler-Körperanzug, der auch von anderen Stormtroopern getragen wird. Über diesem ist ein 18- teiliges Außengehäuse, welches geändert wurdet, um eine leistungsfähigere Heizung und persönliche Ausrüstungsgegenstände aufzunehmen. Ein luftdichter Gewebeüberanzug bietet zusätzlichen Schutz vor der Kälte.
Um in den extrem kalten oder gefährlichen Atmosphären das Atmen zu erleichtern, umschließt eine Entlüfterhaube den Gesichtsschutz und schließt mit dem Anzug ab.
Jeder Trooper ist mit einem Standardausrüstungsgürtel ausgestattet, der Hochspannungskabel, Enterhaken, zusätzliche Blastermunition, ein Überlebenspaket, Essen und Wasserpakete enthält.

Snowtrooper wurden bekannt durch den Angriff der Echo-Basis auf Hoth (Das Imperium Schlägt zurück) und in den Computerspielen Battlefront, Battlefront II, Jedi Akademie und Schatten des Imperiums.
Obwohl sie nur einmal gesehen wurden, gelten sie als eine sehr vielseitige begabte Einheit der imperialen Armee.