Der Stormtrooper ist wohl eine der intressantesten Figuren aus den Krieg der Sterne Filmen.
Jeder der den Film gesehen hat erkennt ihn wieder.
Aber Stormtrooper ist nicht gleich Stormtrooper.
Im Regelfall kennt man zwei Arten. Den normalen weißen Stormtrooper und den dreckigen Sandtrooper.
Aber es gibt viel mehr Unterschiede. In ANH (A new hope), dem ersten aller Filme, war der sogenannte URTrooper, der beliebteste aller Stormtroopermodelle zu sehen. Hier gab es bei den Helmen Hero Versionen für Nahaufnahmen und Stunt Versionen, die für den Hintergrund verwendet wurden. Hero Helm besitzt weniger Nasenlöcher, eine etwas andere Bemahlung, gewölbte Linsen und wurde aus ABS hergestellt. Die Formen dafür waren sauberer überarbeitet.

Als nächstes erschien der ESB-Trooper (Empire strikes back), der sich Hauptsächlich durch Farbgebung am Helm und die Handschalen unterschieden hat.

Beim ROTJ-Trooper (Return of the Jedi) wurde dann schon mehr verändert. Es wurde ein alter Trooper neu abgeformt und erneut Tiefgezogen. Das hatte zur Folge, daß der ROTJ Trooper in den Details viel weicher aussah als die älteren Verisonen. Zudem wurde ein Kantenschutz an der Rüstung angebracht. Beim Helm wurde die Form fast komplett überarbeitet.

Noch eine Besonderheit gibt es. Bei den Sandtroopern in ANH wurden bei der überarbeiteten Filmversion ROTJ-Trooper reingeschummelt. Passt mal genau auf.

 

Mit diesen Zeilen wollte ich nur ein paar der wichtigsten Punkte zu diesem Kostüm anbringen. Es gäbe sicherlich noch sehr viel mehr zu schreiben, aber das würde den Rahmensprengen und den normalen Besucher vielleicht total überfordern.
Wer sich dennoch dafür intressiert kann sich gerne per Mail an

webmaster ät pimp-my-trooper punkt de

wenden.



Was für eine Rüstung soll ich kaufen?

Vorher sollte man sich aber fragen wozu man di eRüstung haben möchte. Einfach was billiges? Gute Qualität? Möglichst originalgetreu?
Und jetzt beginnt der Spaß erst richtig.
Viele Anbieter wollen ihre Produkte natürlich gut vermarkten. Genau aus diesem Grund sollte man sich die ganzen Angebote mal genauer unter die Lupe nehmen.

FX:
Die wohl meißtverbreitetste Rüstung. Die Formen wurde selbst gefertigt. Dadurch kommt sie dem Original leider nicht besonders nahe. Der Helm besitzt eine deutliche Übergröße.
Komischerweise ist es auch eine der meißt kopiertesten Rüstungen. Erschreckenderweise auch sehr oft in minderwertiger Optik und Qualität.

MFX:
Kommt dem original schon etwas näher. Über die Ursprünge lässt sich Streiten. Preisleistungsverhältnis ist sehr gut. Zum großen bedauern ist der Händler ziemlich unzuverlässig. Man sollte alles vor Ort abholen und auch erst dort bezahlen.

TE/TE2/Gino:
Hat schon mehrere Originalhelme abgeformt und sogar eine echte ROTJ kopiert. Daraus wurde dann auch die ANH Rüstung nachgebaut. (näheres würde auch hier den Rahmen sprengen. Fragen per Mail). Formen wurden inzwischen an TE2 weitergegeben. Gino verwendet noch eine unbehandelte ANH Helmform. TE macht immer wieder Helme.
Material soll etwas dünner und nicht so robust sein. Optik ist gut. Preise etwas gehobener. Gino Helme selten und dadurch sehr teuer.

AP/GF:
Basiert auf kopierten TE Formen. Im regelfall aus dickerem ABS was leichte Einbussen bei den Details hat.

SDS:
Entspringt den Shepperton Desing Studios von Andrew Ainsworth, dem original Hersteller der damaligen Filmrüstungen. Behauptet er würde noch mit den Originalformen produzieren. Mag zum Teil stimmen, aber sie wurden nachweislich überarbeitet und manche Teile sogar von anderen Herstellern abgeformt. Preise sind Ultrateuer.
Nur für jemanden der es unbedingt aus der Hand von AA haben will.

TM:
Eigentlich ein Wahnsinn wenn man bedenkt daß dieses Schmuckstück angeblich komplett den Rüstungen aus dem Film nachgebaut wurde. Sieht täuschend echt aus. Die Herstellung der Formen dauerte ca. 6 Jahre bis der "TrooperMeister" zufrieden war.


Das war allerdings nur eine kurzbeschreibung der gängigsten Modelle. Man sollte Bilder un d Preise vergleichen und sich dann für den Kauf entscheiden.


Zusammenbau und Modifikationen:

 

Der Gürtel:

In der Regel wird das Gürtelvorderteil als flaches Element geliefert. Um ihn an die Körperform anzupassen sollte man ihn mit langsamen erwährmen zurechtbiegen.
Für den restlichen Gürtelteil gibt es die verschiedensten Versionen. Flache Kunststoffstreifen oder Kunstledergürtel sind die am meißt verwendetsten Arten.
Mit ein wenig Geschick oder Unterstützung kann man ihn aber auch so gestalten wie er im Film verwendet wurde.
Durch vorhandene Originalbilder und Aussagen von Leuten die schonmal eine echte Rüstung in Händen hatten dürfte es sich um einen Gürtel aus dreilagigem, festen Segeltuch handeln.
Um das ganze zu verstärken sollte noch ein zusätzliches. ca. 8cm starkes Gummiband mit eingenäht werden.
Bei der ANH Rüstung war das Holster an der linken Seite mit Nieten angebracht. Hier wäre es ratsam eine zusätzliche Verstärkung in Form eines Plastikstreifens mit einzuaarbeiten um ein verrutschen zu vermeiden.
Der Gürtel wird hinten mittig mit Klettverschluß geschlossen.


 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Stormtrooper
TK-4224




 

 

 

Helm:

 


Rüstung:


Boots: